Zur Navigation

Psychopharmaka sind Substanzen, die bestimmte Stoffwechselvorgänge im Gehirn beeinflussen und so die psychische Verfassung betreffend Denken, Wahrnehmung und Gefühle, verändern. Zur Behandlung von psychischen Erkrankungen unterscheiden wir Antipsychotika, Antidepressiva, Beruhigungs- und Schlafmittel, Phasenprophylaktika, Antidementiva, Stimulantien sowie Mittel zur Entgiftung und Entwöhnung von Suchtstoffen.


Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.
Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.
Frey Richard Univ. Prof. Dr.
Paul Peters-Gasse 22
| 2384 Breitenfurt bei Wien
Bearbeiten

top